Liebe Freunde dieser Seite !
Heute habe ich mich dazu entschlossen, Bacardi´s Geschichte zu veröffentlichen, zu erzählen, wie es war, was passierte, wie ich damit umging, wie Bacardi damit umging, wie wir Hilfe erfuhren und auch Niederlagen zu verzeichnen hatten. Danke für´s Lesen ♥ , denn es ist eine lange Geschichte ….

Bacardi war bis zum frühen Morgen des 31.10.2017 ein aufgeweckter, gesprächiger und verrückter Britisch Kurzhaar Kater. Im Sommer 2005 bei mir geboren und somit eines meiner Babys 🙂 Er bereitete mir immer sehr viel Freude mit seiner lebhaften Art und brachte mich sehr oft zum Lachen.

Das Schicksal (?) hatte jedoch vor, dass sich dies änderte und dies tat es.
Am besagten 31.10.2017 lag er, wie so oft, friedlich schlafend auf dem Kratzbaum auf seinem Lieblingsplatz, und zwar genau da:

Da ich neben dem Kratzbaum zu tun hatte um ein neues Foto eines meiner Malereien zu machen, drehte ich mich mit dem Rücken zum Kratzbaum. Bacardi wollte, wie auch so oft, dabei sein und mir „helfen“ und sprang, Stufe für Stufe, vom Kratzbaum runter. Plötzlich gab er jammernde Laute von sich und ich drehte mich um und was ich da sah, war ein Bild des Jammers. Mein Bacardi versuchte von der Stelle zu kommen, zu laufen, aufzustehen … doch es gelang ihm nicht, denn er war gelähmt!

Ich dachte, es zerreißt mich, dachte innerhalb von Millisekunden an meine 4 anderen Lieblinge die ich innerhalb von 2 Jahren verlor …. dachte das kann das Schicksal doch nicht wirklich so meinen. DOCH! Es war so, ich schrie und weinte vor Verzweiflung: „Bacardi! Bacardi! Mein Bacardi! Was ist passiert? Oh nein, das kann doch alles nicht wahr sein! ….. “ auch er wusste natürlich nicht wie ihm geschah. Wir beide waren völlig überfordert mit der Situation. Sämtlicher Verstand, der sofort gesagt hätte, gib ihm Arnica, gib ihm Traumeel (ich hab ja alles im Haus) setzte aus. Ich dachte an sowas nicht im Entferntesten, weil ich auf sowas nicht vorbereitet war. Eine Stunde später waren wir in der Tierklinik in der Notfallsprechstunde da Feiertag war, ein Nachbar holte das Auto von seiner Tochter und fuhr uns dorthin, da ich kein Auto besitze.
Das Röntgenbild war unauffällig, also kein Bandscheibenvorfall den man deutlich hätte erkennen können . Cortison und Vitamin B12  Spritzen folgten. Am nächsten Tag sollen wir wieder hin und da müsste es wohl schon etwas besser sein, so sagte man uns.
Ich stand noch unter Schock und befolgte die Anweisungen, er darf nicht springen (er konnte ja sowieso nicht , aber Katzen entwickeln ja manchmal ungeahnte Kräfte) …. also ich solle ein Zimmer für ihn leer räumen und für ihn herrichten … das Schlafzimmer ! Ich räumte bis auf die Matratze und Kleiderschränke alles raus. Kleinen Teppich ließ ich auch noch drin, um es wenigstens etwas wohnlich aussehen zu lassen.
Da lag er nun, auf meiner Matratze , gottseidank hat jemand Wickelunterlagen erfunden!

Es folgten 2 Wochen tägliches Fahren zur Tierklinik – jedes Mal jemanden finden der mich (kostenfrei) dorthin fährt und wartet und uns wieder zurück fährt, war eine erneute seelische Herausforderung, weil ich mir dadurch unwarscheinlich viel Druck machte  – dort bekam Bacardi in dieser Zeit die Cortison und Vitamin B12 Spritzen Behandlung die wohl in solchem Zustand von Nöten seien UND das Wichtigste noch mit, ihm wurde täglich die Blase ausgedrückt, weil er sein Geschäft nicht alleine erledigen konnte, da der hintere Bereich des Körpers einschließlich Schwanz gelähmt war.


Jemand schenkte uns einen Kinderlaufstall den ich für Bacardi herrichtete und auspolsterte. Eine Rotlichtlampe befestigte die auch mehrmals täglich in Betrieb war. Immer wenn er unter der Lampe lag und diese Behandlung bekam, hörte er über mein Handy Bach Musik, die sehr gut für ihn war und ihm sichtbare Entspannung verschaffte.

Das kleine Geschäft wurde jeden Tag von der Tierärztin ausgedrückt und das große Geschäft kam täglich so wenn der Darm voll war.
Ich kümmerte mich rund um die Uhr um ihn, denn er war (und ist) auch in diesem gesundheitlichen Zustand ein fordernder Kater, der sehr gesprächig ist und gar nicht einsieht, jetzt in diesem Kinderlaufstall zu verweilen.

Wir übten täglich bewegen und stehen und laufen. Ich legte ihm ein Handtuch um den Bauch und so ging er dann ein paar Schritte, sehr wackelig und nach kurzer Zeit reichte es ihm auch schon wieder. Doch ich gab nicht auf und wir übten immer mal wieder den ganzen Tag über.

Liebe Menschen über Facebook halfen uns kostenfrei mit Heilerangeboten und viele Geld Spenden erreichten uns. Ich danke allen lieben Seelen dafür von Herzen! 
Viele kauften auch meine Kunst zum reduzierten Preis, damit ich all dies bezahlen kann, hatte Kontakt zu einer Tierheilpraktikerin und Auraheilerin, die sogar ihre Dienste kostenfrei anbot. (Danke ♥)

Nach 2 Wochen, Bacardi konnte noch gar nicht wieder laufen, hatte er die „Schnute voll“ vom Kinderlaufstall und – frag mich nicht wie er es gemacht hat – er lag auf einmal VOR dem Kinderlaufstall und sagt mir damit: „das kannst du wieder abbauen“ … gesagt getan! 

Nach 2 Wochen war auch die Behandlung in der Tierklinik beendet und dort sagte man uns, jetzt könne wohl nur noch die Physiotherapie helfen.

Ich fand eine Tierphysiotherapie hier in Magdeburg, die Bacardi ab  Mitte November behandelte.  Dort bekam er Stromtherapie und Laserbehandlung. Und wieder! Jedes Mal jemanden finden der uns hinfährt, wartet und zurückfährt nagte sehr stark an meinem Nervenkostüm. Bacardi machte immer kleine Fortschritte, dann mal wieder große … mal ging gar nichts weiter und dann ging es wieder weiter. Huchu, mein Junge konnte wieder stehen und ein paar Schritte laufen ! Die Freude war groß!

Im Februar hatten wir gar keine Behandlungen, irgendwie hatten alle Therapeuten und ich 4 Wochen Grippe. Das tat ihm nicht so gut, denn es wurde wieder schlimmer. Doch nach dieser Zeit begannen wir wieder mit 2 bis 3 Behandlungen wöchentlich, wieder fand ich liebe Menschen die mich zur Behandlung fuhren und auch wieder zurück, denn ich stand unter enormen Druck, dass es auch ja immer klappt mit den Terminen, da mir direkt mitgeteilt wurde ,dass ich diese einzuhalten habe, denn man hat einen vollen Terminplan einzuhalten….. leider sagten 3 mal meine Fahrer kurzfristig ab! Das wurde uns vielleicht auch zum Verhängnis. Nach 30 (!) Behandlungen bei der Tierphysiotherapie sagte man uns dort, dass man Bacardi nicht weiter behandeln wird, denn man müsse sich drauf verlassen können dass die Termine eingehalten werden. Ich war am Boden zerstört und weinte 2 Tage. Was soll jetzt aus meinem Schatz werden?

Ich muss dazu sagen, dass es Bacardi Mitte März schon wieder so gut ging, dass er sogar das Klo fand und den Kratzbaum hochsprang um auf seinen geliebten Schlafplatz zu gelangen. Nur das Runterspringen gefiel mir irgendwie nicht, da sein Hinterteil da wieder sehr stark zur Seite schlenkerte (dies war auch oft beim Gehen und Laufen so). Nachdem er 3 oder 4 Tage seinen Kratzbaum genossen hatte, kam von jetzt auf gleich der Rückfall. Bacardi war wieder komplett inkontinent und lief schlechter. Ich war unendlich traurig, ging er doch vorher schon so schön auf Klo. Ich hatte schon alle Wickelunterlagen weggepackt, denn das klappte wirklich wunderbar. Nach dem Rückfall waren wir noch 2 mal bei der Physio, bevor diese uns kündigte.
Vor seinem Rückfall sprang er sogar auf den Schreibtisch, da er so gern bei mir am Rechner saß wenn ich da zu tun hatte.

Ich konnte eine mobile Tierphysiotherapeutin für uns gewinnen. Sie nahm sich seiner an und kam 5 mal zu uns. Leider brachten all diese Behandlungen nicht den erwünschten Erfolg.

Ich legt mir solch ein Stromgerät zu, welches die mobile Therapeutin auch hatte. Damit behandelte ich Bacardi 2 bis 3 mal, dann machte er mir deutlich klar, dass er das nicht mehr mochte und es ihm wohl schmerzte. Somit beendete ich diese Behandlung.

Rotlicht tut ihm weiterhin gut.

Wir genossen die ersten warmen Tage des Jahres auf dem Balkon und ich wurde auch etwas entspannter, denn ich aktzeptiere, dass es so ist wie es ist … dass er jetzt so ist wie er ist … auch wenn anscheinend niemand mehr helfen kann … Bacardi inkontinent ist, sein Schwanz lahm ist und er nicht springen kann.

Dennoch gaben wir nicht auf. Eine liebe Facebook Freundin schenkte uns eine Magnetfeldmatte, diese soll in solchen Fällen auch sehr gut sein. Vielen Dank dafür ♥
Damit behandelte ich Bacardi 2 mal und danach ging es ihm wieder wesentlich schlechter. Also hörte ich damit wieder auf.

Bacardi bekommt seit November seine homöopathischen Mittel und diese wirken recht gut, das eine Mittel hat sogar bewirkt, dass er kurzzeitig mal das Klo aufgesucht hat … er geht kurz rein und dreht sich einmal – während dessen tropft er und geht wieder raus und tropft dann weiter — also etwas scheint er zu merken. Leider ist dies eher die Ausnahme, dass er das Klo aufsucht.

 

Diese Sachen kauften wir von Spendengeldern – danke von Herzen an alle die gespendet haben !


Auch war ich mit ihm bei meinem Heilpraktiker und da sind wir momentan noch in Behandlung …. der nächste Termin ist Anfang Juli.

Da liegt er nun mein kleiner Schatz …

Das ist Bacardi´s Geschichte bis heute, 19.06.2018

Morgen hat er Geburtstag, 13 Jahre alt wird er  🙂

Wer möchte uns unterstützen?

… für die bevorstehende Akupunktur Behandlung für Bacardi, ein weiterer Schritt in Richtung HEILUNG für meinen kleinen Schatz!
(diese Behandlung beginnt Ende Juli)
Wer uns unterstützen möchte, ich habe für Bacardi ein PayPal Konto eingerichtet. Vielen Dank von Herzen!
Sehr gerne könnt ihr auch meine Katzenkunstwerke kaufen.

PayPal: bacardi@zauberlandcats.de 


Danke, dass du bis hierhin gelesen hast ♥

DANKE VON HERZEN !

 

 

 

.