Schwarze Katzen

Glücksbringer oder Unglücksbringer?

Oder gar nichts von Beiden?

Am 17. August ist „Tag der schwarzen Katze“ und hier mein Beitrag dazu:

Warum ist es so, dass zum Beispiel schwarze Kätzchen die letzten aus dem Wurf sind die ein neues Zuhause finden, wenn überhaupt? Warum warten so viele schwarzen Katzen im Tierheim auf einen neuen Dosenöffner?

Meine Meinung ist, dass der Aberglaube bei vielen Menschen der Grund dafür zu sein scheint. Kein Farbschlag bei Katzen ist so von Aberglauben belastet wie der von schwarzen Katzen.

Aberglaube …

  1. Geht die schwarze Katze…
    von rechts nach links, gelingt’s …
    von links nach rechts, gibt´s Pech …
    .
  2. Schwarze Katzen sind Gefährten von Hexen, Boten des Teufels und Spione der Dämonen.

vomzauberland

 

Im Mittelalter wurden schwarze Katzen im Rahmen von Hexenverfolgungen gejagt und gequält, weil man annahm, dass Hexen die Gestalt von schwarzen Katzen annähmen um so den Menschen zu schaden und jeder, der eine Katze besaß, lief Gefahr, von der Inquisition zum Tode verurteilt zu werden.

Leider scheint es wohl auch noch so zu sein, dass schwarze Katzen willkommene Opfertiere bei Satansjüngern sind.  Oft laß man, dass speziell schwarze Katzen hier und da gerettet werden müssen. Viele Menschen nehmen schwarze Katzen aus diesem Grund gern bei sich auf, damit diese guten Seelen diesem schlimmen Schicksal entgehen.

Ich hoffe sehr, dass schwarze Katzen in Tierheimen oder egal wo sie gerade ein neues Zuhause suchen, schnell liebe neue Menschen finden, die sie lieben, weil sie liebenswert sind und dass ihre Fellfarbe den Menschen Glück und Weisheit signalisiert.
Denn das haben alle Katzen auf dieser Welt verdient: Ein Zuhause, wo sie geliebt werden!

Alles Liebe,

Silke